Events, Songs

Bundesvision 2015: Yvonne Catterfeld für Thüringen

Yvonne Catterfeld mit “Lieber so”
für Thüringen

Wer ist das?

Eigentlich sollte man Niemandem erklären müssen, wer Yvonne Catterfeld ist. Zumindest Niemandem, der sich in den letzten zehn Jahren irgendwie mit Pop in Deutschland auseinander gesetzt hat. Die in Erfurt geborene Catterfeld spielte von 2001 bis 2004 bei GZSZ mit und hatte mit dem von Dieter Bohlen produzierten und von Lukas Hilbert geschriebenen Song “Für dich” ihren Durchbruch. Auftritte im Vorprogramm von Nena und Mariah Carey und diverse Moderationsaufgaben (The Dome, DSDS) folgten.

Nach einer Auszeit, in der sich Catterfeld vorwiegend um Fernsehfilme und Telenovelas kümmerte und die Musik eher zweitrangig behandelte, kehrte sie 2013 mit ihrem sechsten Studioalbum “Lieber so” wieder zurück. Einen richtigen Schub erfuhr das Album allerdings erst knapp zwei Jahre später, da Yvonne Catterfeld eine der Teilnehmerinnen der Show “Sing meinen Song” war. Platz 8 in den Albumcharts war die Folge. Grund genug für Catterfeld mit dem Titeltrack des Albums nun am Bundesvision Song Contest teilzunehmen.

Der Song

Ich musste mir zum Vergleich erst einmal die alten Songs von Yvonne Catterfeld anhören. Einer von den großen Hits wurde von Eko Fresh geschrieben? Lustig. Der ist im Übrigen riesiger Wrestling-Fan. 😉

Ich hatte ja ein wenig Angst, weil ich mit diesem Bohlen-Pop wirklich gar nichts anfangen kann. Das Comeback von Catterfeld ist auch komplett an mir vorbeigegangen. Also ich habe schon darüber gelesen, aber mir nichts angehört. Bin also etwas vorbelastet an “Lieber so” rangegangen und bin doch positiv überrascht. Das ist wirklich ein ordentlich produzierter, gut geschriebener, Song.

Träumerisch, nachdenklich, verletzlich, aber eben doch mit starker Message dahinter. Geht gut ins Ohr, kann man sich anhören und dürfte auch vor Publikum zwischen den ganzen lauteren Songs enorm wirken. Aufgrund ihrer Popularität würde ich Catterfeld sowieso zum Favoritenkreis zählen und da der Song auch nicht so schlecht ist, könnte Catterfeld nicht nur die erste weibliche Siegerin seit Marta Jandova mit OOMPH! sein, die dritte weibliche Siegerin nach Marta und Eva Briegel von Juli… sondern die erste weibliche Solokünstlerin als Siegerin überhaupt sein. Vielleicht.

Statistik zum Schluss:
Thüringen konnte noch nie den Bundesvision Song Contest gewinnen, in seinem zweiten Anlauf holte sich allerdings Clueso mit “Keinen Zentimeter” den zweiten Platz mit nur einem Punkt Abstand.
647 Punkte bedeuten in der Ewigen Tabelle Platz Sechs für Thüringen beim BuviSoCo.

Previous Post Next Post

You Might Also Like