Künstler

Auf Solopfaden

Viddy, habe ich mir gesagt. Viddy, gib den Leuten doch mal wieder etwas zum Lesen.

Gar kein Problem meine Freunde. Vor ein paar Tagen (Wochen?) berichtete ich euch über die Solowege des älteren Teils von Tenacious D, denn Kyle Gass tourt nun mit seiner Band durch die Welt. Kann man mal machen.

Allerdings ist er nicht der Einzige aus einer bekannten Band, der sich nun mehr oder weniger alleine versucht. Hier noch ein paar andere Beispiele.

Ganz frische Beispiele kommen aus dem amerikanischen Pop Rock-Bereich. fun. hatten sich gerade erst mit dem weltweiten Hit “We Are Young” an der Seite der ultratalentierten Janelle Monáe an die Spitze der Charts gespielt, doch Frontmann Nate Ruess war das nicht genug. So hat er die Band auf Eis gelegt, einen Song gemeinsam mit P!nk veröffentlicht und nun sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Darauf enthalten ist unter anderem “Nothing Without Love”. Klingt jetzt nicht gravierend anders und für mich streckenweise schon unverständlich, wieso er es denn nun alleine machen musste.

Brandon Flowers‘ Stimme durfte man bisher auf fünf Alben hören, davon gehörten vier allerdings zu The Killers. Von “Mr. Brightside” über “When You Were Young” bis “Human” – Flowers ist unverkennbar und dementsprechend skeptisch waren Kritiker, als er 2010 sein erstes Soloalbum “Flamingo” veröffentlichte. Doch mit Songs wie “Crossfires” schaffte Flowers, auch alleine erfolgreich zu sein. Fünf Jahre später steht nun “The Desired Effect” vor der Veröffentlichung und die erste Single “Can’t Deny My Love” (Spotify-Link) wurde nun auf den Markt geschmissen. Nun, wenn man sich die Mädels von HAIM und Neil Tennant von den Pet Shop Boys einlädt, dann klingt man zwangsläufig auch danach – und es macht enorm Spaß! Mir gefällt die Single und ich freue mich mehr aufs Flowers neues Album, als auf der fünfte der Killers.

Nach “Rock Steady” dauerte es elf Jahre, bis No Doubt ihr sechstes Album “Push and Shove” herausbrachten. Elf Jahre, die Gwen Stefani nicht nur dazu nutzte, mit Bush-Sänger Gavin Rossdale (der ebenfalls solo unterwegs war) eine Familie zu gründen, sondern auch um zwei sehr, sehr erfolgreiche Solo-Platten auf den Markt zu werfen. “Hollaback Girl” und “The Sweet Escape” waren weltweit erfolgreich und doch dauerte es nun neun Jahre, bis Stefani nun ihr drittes Soloalbum ankündigte, welches in diesem Jahr herauskommen soll.
Bereits im Studio war Stefani mit OneRepublic-Frontmann Ryan Tedder (wann bringt der eigentlich mal ein Soloalbum raus?), was zur Single “Baby Don’t Lie” führte, mit Pharrell Williams bei “Spark the Fire” und “Shine”, sowie mit Sia bei “Start a War”. Gwen Stefani will wieder an die Spitze – es bleibt abzuwarten, ob ihr das gelingen wird.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply