Songs, viddymusic

20 in 2018: Cosmo Sheldrake – “Wriggle (Mr Jukes Edit)”

Cosmo Sheldrake – “Wriggle (Mr Jukes Edit)
Original aus dem Album “The Much Much How How and I”

Vor einem Jahr wusste ich nicht, wer Cosmo Sheldrake ist. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, keinen Schimmer. Und jetzt, quasi 365 Tage später ist der experimentierfreudige Brite auf Platz 3 meiner meistgehörten Künstler des Jahres gelandet. Hinter Rationale und Queen, aber vor Bands wie Royal Republic oder Nothing But Thieves, vor fast jeder anderen Person, die in dieser Liste auftaucht. Und warum?

Dies habe ich der Person zu verdanken, die ihn mir vorgestellt hat, die mich auf eines seiner Konzerte mitgenommen hat – was im Übrigen eines der besten Konzerte meines Lebens war – und mir gezeigt hat, was ein Mann in einer Latzhose mit Samples und einer Loop Station und tanzenden Sonnenblumen im Hintergrund so anstellen kann. Indem er teilweise einfach nur improvisiert! Er schnappt Töne auf, verändert und verzerrt sie zu Melodien und komponiert aus diesen Klängen Meisterwerke. Unkonventionelle Meisterwerke zwar, aber welche sind das bitte nicht?

Der erste Song, den ich von Cosmo kennengelernt habe, war “Rich”, der mit einer schnurrenden Katze (!) beginnt. Und weil das viel zu langweilig wäre, hier einfach nur die Studioversion zu verlinken, ist hier das Video, wie Cosmo den Song in einem Schweinestall live loopt. Weil er es kann. Eines meiner Lieblingslieder von Sheldrake ist “The Fly”, welches er in diesem Video auf einem Fischerboot zusammensampled. What? Beide Songs finden sich auf der 2015er EP “Pelicans We”, auch genial ist übrigens “Solar”, während er durch ein Dorf in Bulgarien gefahren wird. Und ja, das ist alles auf den ersten Blick super komisch und bedarf nicht nur einem schnellen Blick, sondern muss sich wirklich intensiv angehört werden. Es ist ein Kunstwerk.

In diesem Jahr erschien endlich sein Debütalbum “The Much Much How How and I”. Darauf sind großartige Songs wie “Hocking” oder “Come Along”. Mein Highlight ist allerdings nicht die Studio-Version des Songs “Wriggle”, sondern tatsächlich der Remix von Mr Jukes. Im Übrigen gibt es von “Come Along” und “Wriggle” auch tatsächlich Musikvideos, aber die sind auch mir zu strange… 😉

In der editierten Fassung von “Wriggle” hat Mr Jukes, ein Projekt des Bombay Bicycle Club-Mitgliedes Jack Steadman mit Schwerpunk Funk und Soul, dem Song seinen eigenen Stempel aufgedrückt und den tanzbaren Beat ordentlich aufgedrückt. Mr Jukes selbst sollte man ebenfalls im Auge behalten (wie beispielsweise hier bei “Somebody New”) aber wir lassen die Sonnenblumen noch ein wenig tanzen.

Danke, Vera!

Previous Post Next Post

You Might Also Like