Songs, viddymusic

20 in 2018: AFI – “Trash Bat”

AFI – “Trash Bat”
aus der EP “The Missing Man”

Ganz überraschend und für mich vollkommen unverhofft kam Ende des Jahres noch ein gewaltiges Lebenszeichen von den Jungs um Davey Havok. Lebenszeichen? Gut, 2017 hat die Rock Band aus Kalifornien ihr zehntes Studioalbum – direkt nach der Band selbst benannt – veröffentlicht, das ist aber komplett an mir vorbeigegangen, was bedeutet, dass ich im Prinzip seit “Burials” vor fünf Jahren kaum etwas von AFI gehört habe.

Ich würde sie jetzt auch nicht zwingend als eine meiner Lieblingsbands bezeichnen, auch wenn Songs wie “Miss Murder” aus dem Album “Decemberunderground”, “Medicate” aus dem bereits angesprochenen “Burials”, oder wenn 15 Jahre zurückgehen will, nahezu das komplette “Sing the Sorrow”-Album mit Perlen wie “Girl’s Not Grey” durchaus sehr stark sind. Aber diese Punk-Emo-Phase á la AFI oder My Chemical Romance ist bei mir angekommen und irgendwann auch wieder weitergezogen. 

Dennoch war ich neugierig, als Spotify mir in meinen Release Radar plötzlich etwas von AFI reingeworfen hat und holy hell hat “Get Dark” reingehauen. Noch mehr gefallen hat mir dann aber “Trash Bat”, der auch direkt in den 20 in 2018 gelandet ist. Knapp zwei Minuten voller Kompromisslosigkeit. Voller “Auf-die-Fresse”. Keine Ahnung, ob AFI so direkt und heftig auf dem letzten Album war oder ob man sich einfach ein bisschen ausprobieren wollte, aber wer nach Johnny Cash das vielleicht zweitbeste Nine Inch Nails-Cover fabriziert hat, muss ja etwas draufhaben.

Previous Post Next Post

You Might Also Like