Songs, viddymusic

Weekday Wire: Songs im April 2017

Seit Anfang 2017 bin ich wie angekündigt als Redakteur bei Weekday Wire aktiv. Hier eine Zusammenfassung meiner Song-Vorstellungen im April 2017. Jeden Montag gibt es von mir eine weitere Empfehlung.


My Peoples – “Light Up”

“Es gibt Interpreten, die wechseln gerne mal ihre Namen – ob Prince, ob Snoop Dogg. Ob Eliot Sumner, die einst ein Album als I Blame Coco herausbrachte oder My Peoples. Die gibt es zwar unter dem aktuellen Bandnamen durchaus bei Spotify, doch mein sommerlicher Song für diesen Tag ist noch immer unter dem alten Bandnamen Kapakahi dort geführt.”

… Weiterlesen

Infadels – “Circus of the Mad”

“Bereits seit fünf Jahren sind die Infadels Geschichte. Nicht unbedingt Musik-Geschichte, denn den großen Durchbruch hat die Indie-Band aus London nie geschafft. Klar, mal ein tanzbarer Clubhit, wie „Love Like Semtex“, aber nie ein Album hoch in den Charts, nie den Dauerbrenner, kein One-Hit-Wonder, weil es den eigentlich nie gab.”

… Weiterlesen

Sampha – “Reverse Faults”

“Fünf Jahre voller Kollaborationen mit Musikern wie Jessie Ware, Drake, Katy B, Kanye West, Solange oder Frank Ocean sind genug. Nach zwei EPs, bei denen er versuchte, seinen eigenen Sound zu finden, hat Sampha ihn endlich gefunden und mit seinem Debütalbum „Process“ einen ersten Kandidaten für das Album des Jahres veröffentlicht.”

… Weiterlesen

Royal Republic – “When I See You Dance With Another”

“Um ehrlich zu sein hat es eigentlich schon viel zu lange gedauert, bis ich das Quartett aus Schweden hier erwähnt habe. Schließlich ist Royal Republic meine aktuelle, absolute Lieblingsband. Klar, über Queen geht absolut gar nichts, ich finde Muse streckenweise großartig, liebe The Beatles, Daft Punk, Everything Everything, The Killers und das wird das erste und letzte Mal sein, dass man diese Bands alle in einem Satz liest, aber keine Band ist mir so sympathisch wie Royal Republic.”

… Weiterlesen

Previous Post Next Post

You Might Also Like