News, viddygames

Watch Dogs 2: Entdecke die Welt der Hacker

Wie angekündigt, hat Ubisoft nicht nur ein, sondern gleich drei Videos zu Watch Dogs 2 veröffentlicht. Im Gegensatz zum kalten und dunklen Chicago, Illinois spielt die Geschichte um den neuen Hauptcharakter Marcus Holloway in San Francisco, Kalifornien. Wer einen viel zu schnell geschnittenen und wenig informativen Teaser zur Hauptrolle sehen will, klickt hier.

Sehr viel besser und mit unglaublich schöner Grafik hingegen ist dagegen der komplette Reveal Trailer. Zu hoch sollte man seine Erwartungen bei Ubisoft aber nicht schrauben, denn bereits beim Vorgänger und bei The Division hat man es geschafft, die Spieler im Vorfeld mit tollen Videos und Screenshots zu locken, um dann aber dennoch die Grafik aus Performancegründen zu drosseln. Aber schaut selbst.

In einem weiteren Video widmet sich das Entwicklerteam dann dem Spiel im Detail. Besonders die harsche Kritik zum Vorgänger habe man sich ganz genau angeschaut und damit gearbeitet. Ob es Kritik an der doch eher leblosen Umsetzung der Stadt war oder aber auch die verschiedenen Aspekte des Gameplays, man habe überall das Werkzeug angesetzt um ein besseres Spielgefühl zu schaffen.

Das Hauptaugenmerk wurde in Watch Dogs 2 natürlich auf die Stadt selbst gelegt. Natürlich sind Wahrzeichen wie die Golden Gate Bridge vorhanden, aber auch die Stadt selbst soll einfach lebhaft und echt wirken. KI-Figuren sollen auch selbstständig versuchen, mit dem Spieler zu interagieren. Im Vorgänger kam es höchstens vor, dass ein Fußgänger versuchte, die Polizei zu rufen (etwas, was ich auch gerne in GTA sehen würde im Gegensatz zu den stets allwissenden Cops). Dieses Mal soll die Welt einfach aktiver.

Die Spielwelt selbst soll ca. 2 mal größer als die Karte im ersten Teil sein. Die unterschiedlichen Bezirke sollen nicht nur anders aussehen, sondern auch mit anderen Personen befüllt sein. Touristengegenden unterscheiden sich demnach gravierend von beispielsweise Geschäftsbezirken sein.

Der neue Hauptcharakter Marcus Holloway ist im Gegensatz zu Aiden Pearce im Vorgänger extrovertierter und wesentlich agiler. Sah Pearce vom reinen Charaktermodell einfach nur wie Assassine im langen Ledermantel aus, bewegt sich Holloway anders durch die Welt und setzt mit Sprüngen und Flips auf Parkour. Neben etlichen – im 3D-Printer hergestellten Waffen, kein Witz – schlägt sich Marcus mit einer Art selbstgebastelten Jojo durch. Zudem hat erine Flugdrohne und einen kleinen Roboter an seiner Seite.

Der Kampf zwischen Dedsec, der Hackertruppe und ctOS geht natürlich auch in Watch Dogs 2 weiter. Weitere Informationen zur Story sind natürlich noch nicht bekannt. Das Hacken steht jedoch im Vordergrund. Ob man Autos hackt, einzelne Telefone von Passanten oder einen Massenhack bei allen umstehenden Fußgängern vollziehst. Jedes Fahrzeug, jede Person soll gehackt werden können!

Weitere Informationen könnt ihr dem angesprochenen Video entnehmen (bitte zu 13:38 Minuten vorspulen).

Watch Dogs 2 macht einen unheimlich guten Eindruck. Aber mir hat auch bereits der Vorgänger sehr gut gefallen, es war ein solides Grundgerüst, auf dem Ubisoft nun gut aufbauen kann.

Das Spiel wird am 15. November 2016 für die Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheinen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like