Künstler, Songs, Statistiken, Stats of the Month, viddymusic

Statistiken im Januar 2016: Freezepop, Banners, Eliot Sumner, David Bowie

Der erste Monat des Jahres geht in die Geschichtsbücher ein – und auch zumindest musikalisch in die Geschichte von viddymusic – nun viddymedia. Trotz des neuen Namens soll die Musik natürlich nicht zu kurz kommen und so wage ich einen ersten Blick zurück und schaue, was mich begeistern konnte.

lastify2

Die Daten basieren allesamt auf meinem last.fm-Profil. Dies ist eine Seite, die anhand des sogenannten Audioscrobblers Informationen erfasst, wann welches Lied von welchem Künstler wie oft gehört wurde. Dies funktioniert in meinem Fall mit Spotify, wo man bei den Einstellungen das last.fm-Profil hinterlegen kann. Mehr muss man tatsächlich nicht machen.

Insgesamt habe ich im Januar 2016 1.106 verschiedene Songs von 717 verschiedenen Künstlern gehört. Da ich einige Songs natürlich öfter gehört habe, habe ich am Ende des Monats 2.285 sogenannte Scrobbles verzeichnen können. Hier wird es in den nächsten Monaten interessant sein, wieviel ich tatsächlich im Vergleich höre.

Die meistgespielten Künstler im Januar 2016

Platz 01
Freezepop – 36x

Platz 02
The Killers – 31x

Platz 03
Banners und David Bowie – je 26x

Platz 05
Of Monsters and Men – 25x

freezepopWährend es bei der isländischen Band Of Monsters and Men wahrscheinlich die Nachwirkungen von Guitar Hero Live waren, hat das bedauerliche Ableben von David Bowie dafür gesorgt, dass besonders “Heroes” und “Space Oddity” bei mir mehrmals liefen. Banners hingegen ist mit “Shine a Light” Teil meiner 20 in 2015 gewesen und ich bin gespannt, was er in diesem Jahr noch so veröffentlicht. Ob The Killers in diesem Jahr noch etwas herausbringen, muss man abwarten. Besonders, nachdem Brandon Flowers erneut auf Solopfaden wandelte. Freezepop arbeiten stets an neuer Musik, “Phantoms” ist einer der Tracks im Remake des Videospiels Amplitude, allerdings bin ich selbst überrascht, wie weit oben sie hier landen.

Auf den nachfolgenden Plätzen landeten: 6. Two Door Cinema Club, 7. Coldplay, 8. Mumford & Sons, 9. Muse, 10. The Maccabees, 11. Dotan, 12. Everything Everything, 13. Eliot Sumner, 14. Royal Republic, 15. Frances, 16. Depeche Mode, 17. Queen, 18. L’Aupaire, 19. Panic! at the Disco, 20. Causes

 

Die meistgespielten Lieder im Januar 2016

Platz 01
Mumford & Sons – “The Wolf” – 23x

Platz 02
Of Monsters and Men – “Mountain Sound” – 21x

Platz 03
Eliot Sumner – “Firewood” – 19x

Platz 04
The Maccabees – “Marks to Prove It” – 18x

Platz 05
L’Aupaire – “The River” – 17x

mumford-sons-wilder-mind-2015-1200x1200Während ich keinen Schimmer habe, wer L’Aupaire ist – also wer der Künstler hinter dem Namen ist, was er sonst so macht – glaube ich auch nicht, dass sich “The River” lange in meinen Playlisten halten wird. Ist ein nettes Gedudel für nebenbei. Die Maccabees hingegen machen schönen, auch gern komplexen Indie Rock, der gut ins Ohr geht. Eliot Sumner ist die Tochter des The Police-Sängers Sting und hat zuvor unter dem Namen I Blame Coco geniale Musik gemacht. Hier tauchen dann auch wieder die Isländer auf, während der erste Platz knapp an die Mumford & Sons geht. Ich war erst vom eher lauen und rockigen Sound der Band auf dem dritten Album wenig angetan, stand unheimlich auf den Folk – aber manchmal ist zumindest ein Antasten anderer Musikrichtungen durchaus ein Gewinn und so gefällt mir besonders “The Wolf”, aber auch “Ditmas” unheimlich gut. Und ja… es sind definitiv Nachwirkungen. Allerdings in diesem Falle von Rock Band 4, was ich mir um Weihnachten herum auch gegönnt habe. Man hofft ja, das es besser wird.

Auf den nachfolgenden Plätzen landeten: 6. Causes – “Teach Me How to Dance With You”, 7. Santigold – “Disparate Youth”, 8. Message to Bears – “Mountains”, 9. Freezepop – “Phantoms”, 10. Walk the Moon – “Shut Up and Dance”, 11. The Middle East – “Blood”, 12. David Bowie – “Heroes”, 13. Elmo – “Shine”, 14. Banners – “Start a Riot”, 15. Frances – “When It Comes to Us”, 16. Coasts – “Modern Love”, 17. Royal Republic – “When I See You Dance With Another”, 18. Dr. Kucho! – “Can’t Stop Playing (Makes Me High)”, 19. Depeche Mode  – “Enjoy the Silence”, 20. The War on Drugs – “Red Eyes”

Hier gibt es alle Songs in einer Playlist – doch Achtung! Die Liste wird jeden Monat angepasst, dementsprechend werdet ihr jeden Monat mit die aktuellen, meistgehörtesten Songs versorgt.

Previous Post Next Post

You Might Also Like