Statistiken, viddymusic

Spotify Jahresrückblick 2015

Alle Jahre wieder – für mich quasi zum ersten Mal – schafft Spotify mit den von der Seite/App erfassten Daten für jeden einzelnen Benutzer einen persönlichen Jahresrückblick. Da dies mein erstes Jahr ist, in welchem ich Spotify kontinuierlich genutzt habe und quasi überhaupt nicht mehr auf iTunes oder dergleichen zurückgegriffen habe, bin ich natürlich sehr gespannt, was da bei mir rausgekommen ist. Also habe ich erwartungsvoll auf diesen Link geklickt.

spotify

Und was sagt mir dieser Jahresrückblick nun, abgesehen davon, dass er nur die Daten erfasst, die wirklich auch online über die Server gegangen sind, wenn ich Spotify also im Flugmodus genutzt habe, gehen die Daten genauso wenig in diese Statistik wie die Daten im Dezember. Logischerweise. Und dementsprechend werden sich diese Statistiken hier auch nicht mit denen von meiner last.fm-Seite decken.

Der erste Song, den ich 2015 gehört habe, ist “Your Wish” von Talisco. Stimmt sogar. Ist auch bei last.fm so, ich habe es nachgeguckt. War im Übrigen auch Teil meiner “20 in 2014”, also keine Überraschung, definitiv auch ein Song, den ich immer noch gut hören kann!

Meine Top-Künstler in 2015 sehen laut Spotify so aus:
05. Everything Everything
04. Panic! at the Disco
03. Queen
02. Brandon Flowers01. Muse

Ich bezweifle allerdings stark, dass diese Liste Anfang Januar genauso aussehen wird, wenn ich meine last.fm-Statistiken hier niederschreiben werde. Selbst jetzt sieht das nicht annähernd so aus, als würde es da viele Überschneidungen geben.

Meine Top-Alben im Jahr 2015 sind wie folgt – allerdings gebe ich darauf echt wenig. Ich bin einfach kein Alben-Hörer:
05. “All This Bad Blood” von Bastille
04. “Rivers in the Wastelands” von NEEDTOBREATHE
03. “Beauty Behind the Madness” von The Weeknd
02. “Singles” von Future Islands (da habe ich an sich nur einen Song gehört…)
01. “Get to Heaven” von Everything Everything

Weiter geht es mit den Top-Songs in 2015, also jenen Songs, die ich laut Spotify am meisten gehört habe:
05. “Supernatural” von AlunaGeorge
04. “Can’t Feel My Face” von The Weeknd
03. “The Heart” von NEEDTOBREATHE
02. “Can’t Deny My Love” von Brandon Flowers
01. “Seasons (Waiting On You” von Future Islands (da ist er…)

Meine Top-Genres sind laut Spotify:
05. Album Rock (Was bitte?)
04. Synthpop
03. Indie Rock
02. Indietronica (Was ist das?)
01. Pop

Ich habe 55 tausend Minuten Musik gehört. Dies sind umgerechnet 925 Stunden. Oder volle 39 Tage. Damit habe ich 5.547.100% mehr Musik gehört, als in 2014. Klar, da habe ich auch keine Musik gehört. Ich habe 2.370 verschiedene Künstler gehört, 5.531 verschiedene Songs.

Der Winter 2015 startete mit Panic! at the Disco, Future Islands und Kwabs.
Der Frühling 2015 brachte Brandon Flowers, Two Door Cinema Club und Muse.
Im Sommer 2015 gab es Muse, WWE (also Wrestling Themes!) und Nicky Romero (wer? welches Lied von ihm?)
Und im Herbst 2015 dann letztlich Everything Everything, The Weeknd und Sia.

Ein paar Sachen verstehe ich an diesem Rückblick nicht. Ich kann mich echt nicht daran erinnern, was ich von Nicky Romero gehört haben soll, muss aber ein unglaublich guter Song gewesen sein, der mir auch nachhaltig im Kopf geblieben ist. Ansonsten passen die Statistiken eben null zu denen von last.fm, aber das überrascht mich eher weniger. Kein besonders aussagekräftiger Jahresrückblick, aber eine nette Spielerei. Wie sieht es bei euch aus?

Previous Post Next Post

You Might Also Like