Songs

Meist gehörte Songs 2014: Platz 10-06

Nicht nur der Weltraum hat unendliche Weiten – Star Trek-Zitat, yeah! – denn auch in der Musiklandschaft kann man sich zwischen verschiedenen Songs, Genres und Künstlern verlieren.

Zum Glück gibt es eine Seite wie last.fm, die auch im letzten Jahr ein treuer Partner war und Buch geführt hat, wann ich was wie oft gehört habe. Willkommen also zum zweiten Teil meiner Jahresrückblick-Serie, die sich dieses Mal um die meistgehörtesten Songs des Jahres 2014 dreht. Es gilt weiterhin: Die Lieder müssen nicht unbedingt 2014 veröffentlicht worden sein.


Platz 10: Daft Punk feat. Pharrell Williams – “Get Lucky”

Fast zwei Jahre nach dem Release läuft die wohl erfolgreichste Single des französischen Duos noch immer rauf und runter – nicht nur in meiner Playlist. Mash-Ups, Coverversionen, Remixes, Grammys, Daft Punk haben damit alles abgeräumt, Pharrell ist anschließend mit “Happy” zum absoluten Superstar geworden der er schon immer hätte sein sollen und “Get Lucky” ist jetzt schon ein moderner Disco-Evergreen.

Platz 09: Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton – “Can’t Hold Us”

Der hymnenartige Hip Hop-Song hat fast vier Jahre auf dem Buckel. Das bedeutet – vier Jahre Party. Die Live Performance des Duos im September 2013 gehört noch immer zu den besten Konzerten, auf denen ich je war und deswegen ist es wenig überraschend, dass “Can’t Hold Us” über das ganze Jahr hinweg immer wieder aus den Boxen knallte. Wobei ein neues Album auch langsam mal kommen könnte, nicht wahr?

Platz 08: Jamie Woon – “Shoulda”

Erstmals gehört wurde dieser Song im Dezember 2013 – allerdings will mir partout nicht mehr einfallen, wie ich auf “Shoulda” gekommen bin. Ansonsten bin ich kein großer Freund der Musik des Briten, die mir dann doch zu abstrakt ist. “Shoulda” allerdings ist ein toller, ruhiger, entspannter, recht minimalistischer Song, der sich sehr gut zum Nebenbeihören eignet. Meiner Meinung nach um Längen besser als beispielsweise “Night Air”.

Platz 07: Watsky – “Whoa Whoa Whoa”

Durch meinen Freund Eric bin ich auf Watsky gestoßen, der “Sloppy Seconds” im August 2013 auf meiner Facebook-Pinnwand teilte. 1 1/2 Jahre später, inklusive eines Albums und diversen Auftritten bei den Epic Rap Battles of History (als Edgar Allan Poe, als Doctor Who) und George Watsky steht mit “Whoa Whoa Whoa” aus seinem vierten Album “All You Can Do” weit oben in meiner Gunst. Großartige Lyrics, toller Beat und wer schnell genug ist, kann versuchen mitzurappen. Ich kann es nicht. Aber ich probiere es immer und immer wieder.

Platz 06: Mac Miller – “Donald Trump”

Mac Miller sieht aus wie ein Junge, der harte Rapper verarschen will – und wenn ich mir alle anderen Songs von ihm anhöre, dann glaube ich immer mehr, dass er mit “Donald Trump” bereits seinen Zenit erreicht hat. Aber wenn, dann ballert der Zenit wenigstens ordentlich denn auch mehr als drei Jahre nach Release geht der Song noch immer gut ins Ohr. Viel Gepose natürlich, aber wenn man sein verpeiltes Milchgesicht sieht, wirkt das alles (unfreiwillig?) lustig. Der Junge mit seinem Donald-Trump-Shit.

 

Die meistgehörtesten Songs des Jahres gehen bald mit den Platzen 5 bis 1 weiter! Welcher Song sich an der Spitze festsetzte und warum dies so war erfahrt ihr bald an gleicher Stelle!

Hier noch einmal alle zehn Songs in einer Playlist!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Avatar
    Sara January 2, 2015 at 7:57 pm

    Ha! Du hast Mac Miller in deiner Liste.. Ich mag den Milchbubi auch, mein Favorit ist allerdings Knock Knock:
    https://www.youtube.com/watch?v=nXRxm2JfPBw

  • Leave a Reply