News & Thoughts, viddymusic

The current state of viddyMUSIC

Für eine Seite, die vor über einem Jahr als reiner Musikblog (remember viddymusic?) angefangen hat, schreibe ich in diesem Jahr echt wenig über Musik. Ich frage mich seit längerem, warum das so ist?

Über einen Film, den ich frisch gesehen habe, kann ich locker eine Review herunterschreiben. Videospiele beende ich kaum, deswegen gibt es in seltenen Fällen eine Review. Was soll ich über FIFA 17 schreiben, außer, dass ich mit zwei Freunden einen Pro Club gegründet habe, es beim Ultimate Team nicht läuft und der Karrieremodus fast so langweilig ist, wie MyCareer bei WWE 2K17?

Aber Musik… ist ja nicht so, als würde ich keine Musik hören.

Tatsächlich habe ich aber laut meiner Statistik bei last.fm (der Musikseite, die zählt, wann ich wie oft welches Lied gehört habe) seit dem 01. Januar 2016 im Vergleich zum Vorjahr bis zum heutigen Tag knapp 700 Lieder weniger gehört. Eigentlich gar nicht so viel, wahrscheinlich auch dadurch bedingt, dass ich im letzten Jahr noch einen Job hatte, bei dem ich nebenbei Musik hören konnte, was jetzt nicht mehr ging. Auch interessant, dass ich im letzten Jahr zwei Songs auf dem ersten und zweiten Platz hatte, die ich jeweils 72 und 71 mal gehört habe (“Can’t Deny My Love” von Brandon Flowers und “Can’t Feel My Face” von The Weeknd) – was auch in diesem Jahr wieder so ist. 71 Klicks für “Midnight City” von M83 (einer meiner absoluten Lieblingssongs) und “Move” von NOËP.

Es ist auch nicht so, dass in diesem Jahr keine guten Songs herauskommen. Ich pflege eine Spotify-Playlist mit Anwärtern für meine jährliche Serie, in denen ich die in meinen Ohren besten Songs des Jahres küre, in welcher sich bis dazu ca. 70 Tracks tummeln. Und die ich auf 20 Songs herunterkürzen muss. Was mal wieder ein absoluter Spaß wird.

Warum schreibe ich also nicht über den genialen Soundtrack von “Forza Horizon 3”, welches sogar das Thema Videospiele mit Musik verbinden würde, wo sich Künstler wie CHVRCHES, Flume, School of Seven Bells, The Offspring, Chet Faker, Years & Years, die Beastie Boys und Konsorten auf acht Radiosendern abwechseln? Warum schreibe ich nichts über die neuen Alben von Bastille, Two Door Cinema Club oder Empire of the Sun, wenn ich sogar reinhöre? Warum schreibe ich nichts über die anstehenden Konzerte im November?

Keine Erklärungen, sondern Änderungen. Deswegen gibt es ab sofort mindestens einen Post über aktuelle Musik, damit das Ursprungsthema hier nicht verloren geht.

#viddymusic

Previous Post Next Post

You Might Also Like