Songs, viddymusic

20 in 2016: The Temper Trap – “Fall Together”

Schon wieder ist ein Jahr vorbei – ein Jahr voller Film-Rewiews, voller Videospiele – von denen ich über die meisten nicht einmal berichtet habe – und natürlich ein Jahr voller Musik. Keine meiner Spotify-Playlisten habe ich in diesem Jahr so oft überarbeitet, befüllt und gepflegt wie meine Sammelstelle für die “20 in 2016”, eine Serie, die seit zwei Jahren besteht und dementsprechend bereits 2014 und 2015 jeweils eine Ausgabe hatte. Erneut werde ich hier 20 Songs vorstellen, die meines Erachtens nach zu den besten Liedern gehören, die in diesem Jahr herausgekommen sind. Von Künstlern, die ich sehr liebe, Tracks die vielleicht bei dem ein oder anderen Kritiker untergegangen sind oder die vielleicht auch von Hörern und Lesern übersehen worden sind. Nur ein kleiner Querschnitt durch alles, was in diesem Jahr durch meine Kopfhörer direkt in meine Ohren ging.

The Temper Trap – “Fall Together”
aus dem Album “Thick as Thieves”

temper-trap-thickastheives-cover

Bereits seit dem ersten Album “Conditions” sympathisiere ich enorm mit der australischen Band. Songs wie “Sweet Disposition” oder “Love Lost” gehen mir auch sieben Jahre später noch immer nicht aus dem Kopf – schwer enttäuscht war ich dann allerdings vom Nachfolger, der 2012 auf den Markt kam. Da ist bis auf “Rabbit Hole” wahrlich wenig hängen geblieben – inzwischen bin ich auch vom Alben-Durchhörer zum Song-Liebhaber geworden. Damit geht zwar einher, dass ich Konzepte hinter Alben nie nachvollziehen oder erfassen kann, allerdings passe ich damit perfekt in die “Dein Mix der Woche”-Generation, die von den Streaming-Diensten herangezüchtet wird. Allerdings habe ich so meine Musik auch schon früher vornehmlich gehört.

Daher kann ich nicht nachvollziehen, wenn Albenkritiker über “Thick as Thieves” mit Pathos-Pop oder Stadiongesängen aus der Retorte herziehen. Was ich aber sagen kann ist, dass The Temper Trap eine grandiose Live-Band sind, wie sie mir dieses Jahr auf dem Lollapalooza 2016 in Berlin bewiesen haben. So gut, dass ich mir direkt Tickets für ihr Konzert im Januar zugelegt habe. Zudem gibt es offenbar auf “Thick as Thieves” einige Songs, die sich in meinen Playlists wiedergefunden haben. So war “Burn” ein großer Kandidat auf die 20 in 2016, musste sich aber letztlich “Fall Together”, der Lead-Single aus dem dritten Album, geschlagen geben. Front-Sänger Dougy Mandagi leidet wie eh und je und lädt im Refrain zum Mitsingen ein.

Here I am, give me something I could follow
So I can find my way out from the shadows
Raise your voice cause the time is now or never
And if we have to fall, we’ll fall together

Die Jungs aus Melbourne sind in den letzten Jahren als Band gewachsen und haben beim Festival eine absolut professionelle Show abgeliefert, in der sich die Songs aus dem aktuellen Album nahtlos in die Bandgeschichte eingegliedert haben. “Fall Together” ist ein absolut eingängiger Rocksong und damit perfekt für meinen Einstieg in die 20 in 2016.

Previous Post Next Post

You Might Also Like